Martin Krengel – Stoppt die Welt!
Einfach mal aussteigen - geht das?

Reiseradio1400_HQWas passiert eigentlich mit der Seele, wenn man sich tatsächlich mal entschließt, die nach dem kompletten Aussteigen zweit-intensivste Lebensveränderung zu wagen: die Monate-, oder Jahrelange Weltreise?

Alles einmotten oder untervermieten, den nahen Freunden und Bekannten Adieu sagen und weg sein. Das ist heute angesichts der globalen Kommunikation on a Fingertipp zwar nicht mehr so dramatisch trennend wie früher, aber immer noch ein Bruch im Lebenslauf, den man sich erst mal trauen muss. Wählt man darüber hinaus noch das alleine Unterwegs sein, ist das viel mehr eine Pilgerfahrt ins eigene Ich.

Dabei war im Gegensatz dazu Urlaub noch nie so einfach wie heute. Nahezu die ganze Welt steht touristisch offen. Und ist die Nische des Interesses auch noch so klein, es findet sich ein Spezialist. Gerade auf dem deutschen Markt, der weltweit mit Abstand der interessanteste ist für die Reisebranche, gibt es kaum einen Wunsch und eine Destination, die nicht industriell konfektioniert und abgesichert durch das deutsche Reiserecht, angeboten werden könnte.

Das ist die eine Seite des Reisens. Die, auf der der kapitalistische Fokus liegt. Um den sich Stationärer Vertrieb und Internet prügeln.

Und dann gibt es Menschen, wie Dr. Martin Krengel, die etwas ganz anderes wollen. Bei denen das Reisen im Kopf beginnt, und nicht beim Durchblättern der einschlägigen Katalogseiten. Die das Unterwegs sein als Konfrontation mit dem eigenen Ich verstehen, sich vielleicht neu erfinden wollen durch das Loslassen und einfach mal aussteigen wollen auf Zeit.

Nicht organisiert, sondern mit dem Mut des Scheiterns und der Überwindung des inneren Schweinehundes, wenn mal wieder nichts klappen will unterwegs.

Ich habe in Berlin Martin Krengel getroffen, der Wirtschaft und Kulturpsychologie studierte, parallel mehrere Ratgeber-Bestseller schrieb und sogar seinen Doktor machte. Und sich dann, Mitte 30, entschied, auf große Reise zu gehen. Nicht, um irgendwo auf Bali Yogakurse zu geben, sondern als bewussten Break auf Zeit zu seinem bisherigen Leben.

Wetten, nach so einer Reise kommt man als anderer Mensch zurück, und kann wahrlich viel erzählen. Bei Martin Krengel entstand aus seinen Erlebnissen ein wirklich amüsant zu lesendes Büchlein mit dem Titel „Stoppt die Welt – ich will aussteigen“ Kein direkter Ratgeber, aber eine Inspiration nicht nur für diejenigen, die vielleicht auch mal diesen Gedanken haben. Freuen Sie sich auf das Gespräch mit Martin Krengel.

Martin Krengel - Stoppt die Welt!
4.6Hör-Check
Information
Inspiration
Unterhaltung
Hintergrund
Leser Bewertung 2 Stimmen