Strandtester für 1 Jahr
Traumjob für einen Sonnenbrand

Sonne und Strand, dieser Urlaubs-Dreiklang, dessen dritter Bestandteil mit dem Buchstaben S mir gerade aus Gründen der Pietät entfallen ist, zählt als Erfolgsrezept für die Ferien-Landverschickung. Ist der Strand schön, freut sich der gemeine Tourist, und alles ist gut.

Bloß, wo ist der Strand schön? Im Gegensatz zu all den Hotel-Vergleichsportalen, wo auch noch die letzte Butze in zig Kommentaren benotet wird, sieht es beim hoffentlich feinsandigen Begleiter vor dem Hotelgarten relativ mau aus im Qualitätstest.

Auch in Katalogen, Prospekten und Hotel-Webseiten finden sich allerhöchstens Bilder, die durch geschickten Ausschnitt und Perspektive den Idealzustand zeigen – vorzugsweise bei Flut und morgens, wenn die Liegestühle noch schön leer sind.

Wenn aber der Strand tatsächlich so wichtig ist für das Urlaubsglück, dann möchte ich als Verbraucher doch auch umfassend darüber informiert werden, ob es vielleicht besonders schöne Hotelstrände gibt, oder versteckte Kleinode, in deren Nähe ich vorzugsweise absteigen sollte. Ob der Strand rummelig ist, oder einlädt zum gepflegten Träumen, wie man ihn erreichen kann, ob es was Leckeres zu essen und trinken gibt – Kurzum: auch Strände haben ein Bewertungssystem verdient.

Das gibt es mittlerweile auch: es heisst sinnigerweise Beach-Inspector, und hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einem respektablen Informations-Tool entwickelt, das auch von den Veranstaltern und Tourismus-Organisationen durchaus geschätzt und genutzt wird.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Und ähnlich, wie beim Berufswunsch Hotel-Tester gibt es sehr viele Reise-affine Menschen, die seitdem Strände unter die Lupe nehmen. Aber eben auch ähnlich, wie beim Hotel-Begutachter liegen Traumvorstellung und harte Arbeits-Realität sehr weit auseinander. Es reicht eben nicht nur, vor Ort zu sein, und zu genießen… Beim Test werden neben dem Gefühligen vor allem die harten Fakten ausgewertet und miteinander verglichen.  Beach-Inspector hat dafür eine lange Checkliste erstellt – vom Sandkorn bis zur Sauberkeit.

Trotz alledem würde Beach-Tester heute in der Liste der Traumberufe weit vor Lokomotivführer und Stewardess liegen. Also schrieb das junge Unternehmen diesen Traumberuf voriges Jahr aus. Wer möchte gerne mal für 12 Monate um die Welt reisen, bezahlt, und Strände sammeln? Es waren tatsächlich einige, oh Wunder, die sich meldeten… Eine kam durch, nach vielen Auswahlrunden, und bekam den begehrten Titel „Senior-Beach-Inspector“ – Izabella Meczykowska.

Nun sind die 12 Monate um. Zeit für ein Telefonat mit Misses Beach.

 

Für das Radiogespräch bitte oben im Portraitbild des Posts auf den PLAY-Button klicken

 

Strandtester für 1 Jahr
4.7Hör-Check
Inspiration
Information
Hintergrund
Hörvergnügen
Leser Bewertung 1 Abstimmen