Was steckt hinter Urlaubsguru?
Reiseseite mit Millionen Klicks

Reiseradio1400_HQNun ist Facebook vielleicht nicht das Maß aller Dinge. Aber gefühlt hat es irgendwie ja jeder und ertrinkt mehr oder weniger im täglichen News-Feed der sogenannten Freunde. Auch meiner touristischen Freunde? Nehmen wir doch mal das DER. Etwas mehr als 50.000 Facebooker lassen sich aus Frankfurt inspirieren. Aus dem benachbarten Neu Isenburg erreicht die Social Media Abteilung von Thomas Cook immerhin schon 73.000 potentielle Gäste. Klar, der Platzhirsch TUI ist da schon ein ganzes Stück weiter mit 1,4 Millionen Followern.

Aber trotzdem, sie alle haben gegenüber einer kleinen, gerade mal 150 Mitarbeiter starken Klitsche aus dem Ruhrpott null Chancen. Urlaubsguru spricht 5,5 Millionen Facebook-Nutzer an mit seinem Mix aus Urlaubstipps und Reiseschnäppchen zum direkten Buchen über Affiliate-Links. Was kann ein Unternehmen, das immer noch völlig autark und ohne Fremdkapital von zwei jungen Besitzern geführt wird, so viel besser als die Dinosaurier der Reisebranche?

Und da sind wir schnell bei einem Thema, das man auch irgendwie als Gegenentwurf senden möchte zur schillernden Schieflage bei Unister. Diese ist nach dem dramatischen Absturz-Tod von Thomas Wagner und Oliver Schilling schneller Realität geworden, als selbst skeptische Branchenkenner orakeln konnten.

Das Geschäft von Unister und Urlaubsguru hat dabei durchaus Parallelen. Man lockt den Kunden auf die eigene Seite und bekommt bei Vertragsabschluss Provision. So weit, so vermeintlich einfach, und doch so aufwändig. Während Unister astronomische Summen in Werbung und Google Platzierung investierte, bindet Urlaubsguru seine Millionen Fans durch die Suche nach redaktionell verifizierten Schnäppchen und einem geschickt platzierten, search-engine optimierten Lese-Content.

Natürlich unterscheiden sich die Umsatzzahlen. Aber wenn man den beiden Gründern Daniel Marx und Daniel Kühn gegenübersitzt, könnte der Kontrast nicht größer sein zum flamboyanten und stets etwas halbseidenen Gehabe des Leipziger Enfant terrible des Reisevertriebs. Mit den beiden Junx aus dem Ruhrpott, den Gurus, die hinter der erfolgreichsten Reisewebseite Deutschlands stecken, traf ich mich zum Gespräch in Berlin.

Was steckt hinter Urlaubsguru?
4.6Hör-Check
Inspiration
Information
Hintergrund
Hörvergnügen
Leser Bewertung 1 Abstimmen